Keynotes

Erde 5.0: Retten wir die Welt!

Warum die Digitalisierung dafür sorgt, dass wir keinen zweiten Planeten brauchen.

In absehbarer Zeit werden mehr als zehn Milliarden Menschen auf der Erde leben. Ein Ende des Bevölkerungswachstums ist nicht abzusehen. Lässt sich die Ernährung dieser Massen in Zukunft nicht nur organisieren, sondern sogar verbessern? Können wir gleichzeitig das Klima besänftigen? Karl-Heinz Land ist sicher: Das funktioniert, wenn Megatrends und Digitalisierung intelligent verknüpft wird. Beispiele gefällig? Mithilfe der Plattform-Ökonomie und Big Data lässt sich die Verteilung der Lebensmittel besser organisieren. Der Trend zur Share-Economy wird das Konsumverhalten verändern und zu einem schonenden Umgang mit Ressourcen führen. Autonome und intelligente Fahrzeuge führen dazu, dass viel weniger Autos gebraucht werden. Im Zusammenspiel mit neuartigen Antrieben sinken die schädlichen Emissionen. Transparenz und Sichtbarkeit machen Umweltsünden in Zukunft nahezu unmöglich. Retten wir die Welt!

Rettet die Digitalisierung die Welt? (Maksim Pasko | fotolia.de)

Rettet die Digitalisierung die Welt? (Maksim Pasko | fotolia.de)

Jetzt buchen!

Die neue Infrastruktur des Wohlstands

So profitiert die Wirtschaft wirklich vom Internet der Dinge

Früher prosperierten die Städte an wichtigen Kreuzungen der Handelswege oder die Häfen an den schiffbaren Flüssen. Sie bildeten die Infrastruktur des Wohlstands. Ihr Nachfolger ist digital, datengetrieben und vernetzt. Die Rede ist vom Internet der Dinge mit seinen Aber-Milliarden miteinander kommunizierenden Geräten. Der Vortrag räumt mit dem Trugschluss auf, dass es im IoT vornehmlich um Rationalisierungspotenziale geht. Karl-Heinz Land legt den Fokus vielmehr auf den endlosen Fluss der Daten, den Tausch von Informationen gegen Nutzen und neue Geschäftsmodelle auf der Basis von Software und Services. Darin liegt das wahre, gigantische Wertschöpfungspotenzial im Internet der Dinge. Auch, weil das IoT die bisher getrennten Consumer- und Business-to-Business-Märkte untrennbar miteinander verschmelzen lässt.

Die neue Infrastruktur des Wohlstands (© Egor | fotolia.de)

Jetzt buchen!

Digitaler Darwinismus

Wer zu spät kommt, den bestraft die Digitale Transformation

In der Wirtschaft tobt eine gnadenlose evolutionäre Auslese, der bereits einst berühmte, erfolgreiche Unternehmen zum Opfer gefallen sind: die Videokette Blockbuster, Versandhäuser wie Quelle oder Neckermann, die einst weltweit führende Fotografiemarke Kodak. Einzelhändler, Beförderungsunternehmen und Hoteliers versuchen derweil verzweifelt, im Wettkampf mit der neuen Plattformökonomie den Kopf über Wasser zu halten. Neue Technologien wie die Blockchain und das Internet der Dinge verschärfen ihre Situation weiter. Start-ups stellen eine zuweilen unbekannte Herausforderung für etablierte Unternehmen dar. In seinem Vortrag leuchtet Karl-Heinz Land die Hintergründe des „Digitalen Darwinismus“ aus und zeigt Wege, wie Unternehmen der stillen Bedrohung für ihr Geschäftsmodell und ihre Marke entgehen können.

Der Vortrag basiert auf dem im Verlag Springer Gabler erschienenen Standardwerk von Karl-Heinz Land und Prof. Dr. Ralf T. Kreutzer mit dem Titel „Digitaler Darwinismus – der stille Angriff auf Ihr Geschäftsmodell und Ihre Marke.“

Digitaler Darwinismus (© Karl-Heinz Land)

Digitaler Darwinismus (© Karl-Heinz Land | youtube.de)

Jetzt buchen!

Arbeiten? Warum denn?

Am bedingungslosen Grundeinkommen führt kein Weg vorbei

Deutschlands Politiker schauen lieber weg, als sich einer unbequemen Wahrheit zu stellen: Im Zuge der digitalen Transformation werden in großem Stile Arbeitsplätze weggespült, weil immer mehr Arbeitsschritte automatisiert und immer mehr physische Produkte in Apps verwandelt werden. Diese Dematerialisierung wird in der öffentlichen Diskussion ständig übersehen, dabei vernichtet sie ganze Wertschöpfungsketten mit ihren Fabriken, Maschinen und Jobs. Karl-Heinz Land mahnt deshalb eine grundlegende Debatte über eine neue gesellschaftliche Vision für Deutschland an. Er ist überzeugt: Ohne ein bedingungsloses Grundeinkommen wird es nicht gehen, denn die Kosten der Automatisierung müssen vergesellschaftet werden. Zudem sollte ein sinnerfülltes Leben auch ohne Arbeit möglich und sozial erwünscht sein. Und wo steht überhaupt geschrieben, dass der Mensch unbedingt arbeiten muss?

Grundeinkommen (aytuncoylum - fotolia)

Grundeinkommen (aytuncoylum – fotolia)

Jetzt buchen!

Industrie 4.0 – Valium für Unternehmer

Warum der Wirtschaftsstandort Deutschland auf dem Holzweg ist

Der Bund lässt es sich einiges kosten, um dem deutschen Mittelstand das Konzept der Industrie 4.0 schmackhaft zu machen. Landauf, landab machen die Unternehmen das Spiel mit und optimieren ihre Produktion im Sinne von smarten Fabriken und intelligenten Prozessen. Schön und gut, findet Karl-Heinz Land, aber leider viel zu kurz gedacht. Wettbewerbsfähig bleibt seiner Ansicht nach nur, wer die Spielregeln der vernetzten Ökonomie ergründet und versteht, was in der „Wirtschaft 4.0“ wirklich passiert: Die Rollen und Strukturen im Markt lösen sich auf, die Mittelsmänner, zum Beispiel Großhändler, verschwinden. „Ökosysteme“ mit mehreren Anbietern und kombiniertem Nutzen gewinnen die Oberhand. Eine Revolution, in der „Industrie 4.0“ allenfalls Placebo-Wirkungen entfaltet.

Deutschland auf dem Holzweg (fotolia.de)

Deutschland auf dem Holzweg (fotolia.de)

Jetzt buchen!

Perfekter Sturm? Rückenwind!

Wenn Digitalisierung auf Megatrends trifft – das Beispiel der Stadt der Zukunft

In einen perfekten Sturm zu geraten ist lebensbedrohlich. Er entsteht, wenn sich verschiedene Wetterphänomene verbünden und gemeinsam eine ungeahnte Kraft entfalten. Ähnlich verhält es sich mit der Digitalisierung und den Megatrends, die der Veränderung der Welt zugrunde liegen. Sie können gemeinsam eine enorme Energie entwickeln. Die Ängste vieler Menschen vor dem Digitalen liegen in dieser dunklen Kraft begründet. Doch anders als beim Wetter kann der Mensch auf die Entwicklung Einfluss nehmen, sie managen. Am Beispiel der Stadt der Zukunft und der Mobilität schildert Karl-Heinz Land, wie zum Beispiel die Megatrends Urbanisierung und demografischer Wandel mit Hilfe der Digitalisierung neue und bessere Lebenswelten entstehen lassen.

Stadt der Zukunft (Fotolia.de)

Stadt der Zukunft (Fotolia.de)

Jetzt buchen!

Digitalisierung ändert NICHTS. Nur ALLES.

Wie die Digitalisierung als Matrixfunktion alle Bereiche des Lebens, der Arbeit und der Gesellschaft durchdringt

Natürlich geht das Leben der Menschen in der digitalen Transformation weiter wie gewohnt. Die Grundbedürfnisse, die Wünsche, der Tagesablauf – vieles ändert sich auf der grundsätzlichen Ebene nicht. Das gilt auch für Unternehmen, deren permanenter Job es ist, wettbewerbsfähig zu bleiben und Werte für die Kunden zu schaffen. Und doch ändert sich alles. Der Verbraucher lebt zunehmend im Smart Home, ist über das Smartphone jederzeit informiert und vernetzt und profitiert längst auch von Künstlicher Intelligenz. Die Unternehmen sehen sich mit völlig neuen Wettbewerbern und einer Netzwerkökonomie konfrontiert, erobern das Internet der Dinge und schöpfen Werte zunehmend aus Daten. In einem spannenden Überblicksvortrag beleuchtet Karl-Heinz Land die Ursachen und tieferliegenden Zusammenhänge dieses Siegeszugs des Digitalen und blickt mit visionärer Kraft voraus.

Digitalisierung als Matrixfunktion (fotolia.de)

Digitalisierung als Matrixfunktion (fotolia.de)

Jetzt buchen!

Die Neuverteilung der Welt

Wie die Dematerialisierung Wirtschaft und Gesellschaft für immer verändert

Als Steve Jobs vor zehn Jahren das erste iPhone vorstellte, wurde eine tiefgreifende Veränderung im Wirtschaftsleben offensichtlich: die Dematerialisierung. Immer mehr physische Güter verwandeln sich in Software und Apps. Moderne Smartphones können heute so viel wie eine ganze Kofferraumladung voller Geräte früher. Die Auswirkungen sind immens: Mit den Produkten verschwinden auch die Maschinen, die Facharbeiter, ja ganze Wertschöpfungsketten ins Nichts. Gleichzeitig macht die neue vernetzte und breitbandige Infrastruktur Lösungen möglich, von denen vor kurzem nur geträumt werden konnte: Online-Akademien, Datenanalysen durch Künstliche Intelligenz, automatisierte und sich selbst steuernde Logistik- und Produktionsprozesse. Technologiesprünge im 3D-Druck und in der Robotik werfen ernsthafte Fragen nach der künftigen Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Wirtschaft auf. In seinem Überblicksvortrag beleuchtet Karl-Heinz Land die Ursachen und Folgen der Dematerialisierung nicht nur für die Wirtschaft, sondern auch für die Gesellschaft und den Einzelnen. Derzeit läuft nichts weniger als die Neuverteilung der Welt.

Der Beitrag basiert auf dem Buch „Dematerialisierung – die Neuverteilung der Welt in Zeiten des Digitalen Darwinismus“ von Karl-Heinz Land und Prof. Dr. Ralf T. Kreutzer.

Jetzt buchen!

Und jetzt? Die Zeit nach dem Kapitalismus

Wie Wirtschaft und Gesellschaft in Postkapitalismus und Postdemokratie aussehen

Der Kapitalismus ist kaputt. Die Art und Weise, wie die Wirtschaft bisher Werte geschaffen hat, nämlich auf Basis von Arbeit und Produkten, funktioniert in der digitalisierten und vernetzten Welt nicht mehr. Die Arbeitskraft, die Intelligenz und Kreativität der Menschen wird in der Wirtschaft immer weniger gebraucht. Der Investmentkapitalismus und die Realwirtschaft haben sich zu weit voneinander entfernt. Gleichzeitig wackelt die Demokratie. Nicht nur hat sich in den Echokammern der sozialen Netzwerke eine Meinungsbildung etabliert, die mit der Realität oft nichts mehr zu tun hat und rechten Populisten in die Hände spielt. Auch trauen immer weniger Menschen dem demokratischen Staat zu, ihre Probleme zu lösen und sie durch die unsicher erscheinende gesellschaftliche und digitale Transformation führen zu können. Was geht da vor sich? Karl-Heinz Land analysiert in seinem Vortrag den Zustand von Kapitalismus und Demokratie und entwirft Szenarien, wie sich beide Säulen westlicher Weltanschauung in einer von Daten und Netzen geprägten Ära verändern werden.

Jetzt buchen!

Ich, alles, sofort und überall

Wie Unternehmen und Marketing dem „Instant Consumer“ begegnen

Der Kunde ist heutzutage nicht nur König, sondern er ist sich seines Status` auch bewusst. Er verfügt über die neuen Insignien der Macht: Wissen, Vernetzung, Überblick, Mobilität. Schließlich ist das nächste Angebot nur einen Klick entfernt. Und er will alles, sofort, an jedem Ort und möglichst personalisiert. In seinem Vortrag schildert Karl-Heinz Land die vernetzte und digitalisierte Konsumwelt von heute. Er beschreibt die neuen, auf Daten und Services basierenden Geschäftsmodelle für Konsumgüteranbieter und Einzelhändler und gibt sachdienliche Hinweise für die digitale Markenführung. Dabei nimmt er die Zuhörer mit auf eine Reise entlang der zwischen off- und online pendelnden Customer Journey und zu den digitalen Touchpoints. Gleichzeitig trennt er angesichts der Vielzahl umherschwirrender Buzzwords und vermeintlicher Innovationen die Spreu vom Weizen.

Der Vortrag basiert auf dem im Mai 2017 bei Springer Gabler erschienenen Buch „Digitale Markenführung – Digital Branding in Zeiten des Digitalen Darwinismus.“

Ich, alles, überall und sofort (Karl-Heinz Land)

Ich, alles, überall und sofort (Karl-Heinz Land)

Jetzt buchen!